Erfahrungsberichte

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie hier über Ihre eigenen Erfahrungen mit dem Xantara-Futter berichten. Falls Sie Fotos für diese Seite zur Verfügung stellen möchten, schicken Sie mir diese bitte per Mal zu: chemiefrei-x@gmx.de Ich setze die dann mit Ihrem Einverständnis auf diese Seite.

Neuer Eintrag
Name *
E-Mail Homepage 17 minus 7   *
Eintrag *
* Pflichtfelder

Anzahl Einträge: 10  

  • #10 21.03.2018,18:05:47 Tierschutzverein Noris e.V.
    Dick, müde und unbeweglich – Sam 8 Jahre alter Border Mix

    Sam wurde im August 2017 beim Tierschutzverein Noris e.V. abgegeben. Sein Besitzer konnte ihn aus persönlichen Gründen, nicht weiter behalten. Sam wollte gar nicht spazieren gehen. Er lag nur faul und müde rum. Wirkte wie ein alter Senior. Immer wenn wir ihn zum Gassi gehen motiviert haben, fiel es ihm total schwer mit anderen Hunden mit zu halten. Oft stand er nur rum und seine Hinterbeine zitterten. Er lief ziemlich steif und hatte Schmerzen in den Gelenken.

    Wir haben Sam vom ersten Tag an mit Xantara gefüttert. Natürlich liebt er es, und kann gar nicht genug davon bekommen. Nach und nach, hat Sam an Gewicht verloren und an Energie zugelegt. Seine Gelenkschmerzen sind weg. Heute geht er ohne Probleme, zwei Stunden mit anderen Hunden zusammen gassi und rennt und spielt freudig die ganze Zeit mit. Eine totale Wesensveränderung.

    Der Tierschutzverein Noris e.V. sagt: DANKE - XANTARA
  • #9 14.03.2018,18:01:14 Silvia und Bradoxx
    Hallo liebes Xantara - Team,

    musste jetzt mal Silvia dazu bringen Euch zu schreiben und nicht nur meine tollen Bestellungen aufzugeben. Also ich bin ein Amerikanischer Cocker und durch viel Zufall hier in Pöcking gelandet. War auf alle Fälle ein sehr guter Zufall für mich. Ich bin am 11.11.14 auf dieser Welt gelandet und außer so ein paar kleinen Zwischenfällen habe ich nur sehr sehr gutes erfahren. Und mein Favorit ist mein Futter von Xantara. Ich liebe es und was anderes kommt nicht in meinen Fressnapf. Natürlich neben Gianni und Silvia, die mir viel Auslauf bieten und die ich um meine dicke Tatze wickle, liebe ich Marietta, meine persönliche Hundefriseuse, die aus mir jedes Mal einen coolen Cooker macht und bei ihr war ich beim Probeessen für Xantara. Da hat alles angefangen. Danke liebe Marietta.

    Fazit liebe Hundebesitzer, Hunde etc.. ich habe ein tolles Fell, super Augen und Ohren und bin mega fidel .. gönnt es Euch auch Eurem Hund. Er wird es Euch mehrfach danken. Und bitte vermeidet Trockenfutter jeglicher Art. Wenn ihr mit uns alt werden wollt, denkt an unser Futter- Danke fürs Zuhören -

    Euer Bradoxx
  • #8 01.03.2018,23:13:13 Tobi, Ela und MC Helge +Apollo
    Hallo. Ich habe vor einem Jahr eine Französische Bulldogge adoptiert. Sein Name war Socke was mir persönlich nicht gefiel und mein Freund taufte ihn dann MC Helge. Sein Fell war glanzlos und er war kahl am Hals und hatte überall Löcher im Fell. Seine Ohren waren angeschwollen und er roch wie alte Socken. Leckte ständig seine Pfoten und kratzte sich immer und immer wieder. Ich war so hilflos. Futtermittelallergie, Getreide,Rind,Geflügel....all das konnte er nicht vertragen. Ich probierte verschiedene Sorten getreidefreies Trofu aus.Nix half. Dann erzählte mir meine Fachberaterin von #Xantara.
    Ich war total begeistert von Zusammensetzung ect. Da nach zig Sorten nie das Richtige dabei war konnte es nicht schlimmer werden und ich bestellte es. Wir probierten es. Schon nach 2 Wochen roch er nicht mehr. Seine Ohren wurden langsam normal und das Kratzen hörte auf. Nach einem halben Jahr sah er aus wie ein anderer Hund. Schönes Fell, er roch normal und wirkte munterer. Von Tag zu Tag wurde er fröhlicher, Dank #Xantara!!! Bestes Futter überhaupt. Nie mehr was anderes!!! LG Tobi, Ela und MC Helge +Apollo.
  • #7 19.02.2018,19:43:24 Carmen
    Ich füttere seit Jahren meine beiden Hunde mit Xantara. Meine ältere Hündin Cora (8 Jahre ) ein Border mix hat bei den Vorderfüßen Arthrosen und Spondylose bei der Wirbelsäule. Seit Xantara braucht sie so gut wie keine Schmerzmittel mehr, ist topfit läuft Agility Parcours, liebt es mit mir gemeinsam mit dem Rad unterwegs zu sein..... Meine jüngere Hündin Nice Surprise knapp 3 Jahre ein Sheltie bekommt von Anfang an Xantara und ist kerngesund und ein lustiges Seelchen. Kurz gesagt: Ich kann Xantara nur weiterempfehlen. LG Carmen mit Cora und Nice Surprise
  • #6 07.02.2018,18:46:59 Petra
    Unser Paul ist am letzten Samstag 1 Jahr geworden und dies möchte ich auch zum Anlass nehmen, Ihnen eine Rückmeldung zu geben. Seit Paul nun in unser Haus eingezogen ist mit 9 Wochen bekommt er Xantara und er hat sich wirklich prächtig entwickelt. Er ist super vital und gesund, das Fell glänzt seidig und er liebt sein Xantara.
    Statt der angegebenen 300g füttere ich nach wie vor eine ganze Dose mit 400 g und gebe bei ganz viel Aktivität (wandern, große Ausflüge) noch ein paar Kohlenhydrate wie Kartoffeln oder Nudeln hinzu.
    Und oh Wunder - ganz Cocker-untypisch - er hat eine super Figur!!! Zum Xantara kommen natürlich noch die Leckerli dazu über den Tag verteilt und nichts schlägt an.
    Kurz um - wir sind super glücklich, weil es unserem Paul so gut geht, was
    man auch sehen kann und wir immer wieder darauf angesprochen werden:
    Ganz positiv und auch sehr ungewöhnlich ist der super Service bei Xantara
    – mit unserer Beraterin haben wir wirklich Glück gehabt. Sie ist immer da bei Fragen und stellt auch unsere Abo-Bestellungen immer ganz speziell auf uns ab.
    Wir bleiben bei Xantara und empfehlen es immer weiter.
    Vielen Dank an das ganze Team und viele Grüße von
    Petra + Paul
  • #5 28.11.2017,19:16:49 Julia
    Unsere Erfahrung mit XANTARA
    Kennt ihr das, wenn man gefühlt 1.000 verschiedene Futtersorten und -arten durchprobiert hat und der eigene Liebling sich dennoch nicht wohl fühlt?
    Diese Zeiten liegen Gott sei Dank nun hinter uns.
    Wir haben wirklich alles mögliche ausprobiert. Vom sog. BARF, über Trockenfutter und den verschiedensten Nassfuttersorten aus dem
    Futtergeschäft. Die Folgen für unseren Aussiedor Finn waren allerhand und unsere Nerven lagen wirklich blank. Unser kleiner Schatz war zu der Zeit noch kein Jahr alt und hatte schon mit täglichem Durchfall, juckender Haut, schuppenübersätem Fell, Erbrechen, Trägheit und Gewichtszunahme zu kämpfen.
    Jeder der diese oder weitere Thematiken mit seinem Hund
    durchmacht oder durchgemacht hat kann nachfühlen, wie das die Nerven jedes
    Hundehalters strapaziert. Man will ja schließlich, dass es dem eigenen Liebling gut geht.
    Wir waren schon total verzweifelt und keiner hatte mehr einen Rat, da trat
    Xantara in unser Leben. Und siehe da ...  alle Probleme waren dahin. Finn verabschiedete sich in kürzester Zeit und ohne Hungern von seiner Trägheit und den überflüssigen Kilos und seither geht es ihm wunderbar, das Fell ist seidig und glänzt wunderschön, die Haut juckt nicht mehr und die Schuppen konnten wir auch verjagen.
    Vielen Dank in diesem Zuge an unsere Oliwia und Familie Leukfeld für’s zeigen und Fragen beantworten.
    Wir können Xantara jedem nur empfehlen! Tut euch und eurem Liebling den Gefallen und wechselt euer Futter!
    Liebe Grüße
    Eure Julia und Finn
  • #4 29.03.2016,17:10:50 Maria BujakE-MailHomepage
    Ich züchte seit zwanzig Jahren Zwergspitze. In den Jahren habe ich viele Futtersorten ausprobiert und den Hunden gefüttert, ob Trocken.- oder Nassfutter. Aber nur bei Xantara habe ich bei allen Hunden die ich habe, keine Schwierigkeiten. Sie fressen es alle sehr gerne und sie haben auch keine Probleme mit der Verdauung. Bei anderem Futter hatte ich das Problem manche fraßen es nicht, oder bekamen Durchfall.
    Ich barfen meine Hunde, und brauche ein Futter für den Notfall. Das heißt im Urlaub oder das ich auch mal geben kann, wenn  ich vergessen habe Fleisch aus dem Gefrierschrank zu nehmen. Das sind Situationen in denen ich nicht langsam wechsel kann, sondern der Wechsel erfolgt von einer Mahlzeit auf die Andere, und es entstehen keine Probleme.
    Die angefangen Dose brauch ich auch nicht in den Kühlschrank zu stellen, bis zu drei Tagen, so bekommen die Hunde auch nie kaltes Futter.
    Für meine Hunde wird es kein anderes Nassfutter mehr geben.
  • #3 11.03.2016,13:10:11 Franz
    Emil
    Die Geschichte mit unserem Emil beginnt vor gut einem Jahr: Er wurde von uns als Welpe mit 12 Wochen vom Züchter abgeholt. Als Mutter hatte ich zwar Erfahrung, wie man drei Kinder großzieht und ernährt, doch in meiner neuen Rolle als Frauchen war ich in Sachen Hundepflege und Versorgung noch ganz unerfahren. Aus diesem Grund folgte ich der Empfehlung der Züchter, weiter das ihm schon bekannte Trockenfutter zu geben. Am Anfang fraß Emil nie so richtig mit Freude, sondern schlich, wenn das Trockenfutter im Napf war nach zwei, drei Happen unentschlossen ums Fressen rum. Die benötigte Ration Wasser zum Aufquellen des Fressens wurde vom ihm auch nie am Tag aufgenommen, sodass ich nach ein paar Wochen nachdenklicher wurde und mir Fressalternativen für ihn überlegte. Die Hundetrainerin befürwortete das Barfen und erklärte mir, was wann wie vorzubereiten wäre. Abgesehen vom fehlenden Tiefkühlplatz, erschien mir die Sache gar nicht so einfach. Ich lernte, dass ich auch bei dieser Füttermethode Fehler machen könnte. Außerdem war mir der Umgang mit rohem Fleisch immer unangenehm und die Auftauzeit mußte auch im Vorfeld bedacht werden.
    Mittlerweile weichte ich das Trockenfutter in Wasser ein und ließ es aufquellen, doch Emil fraß nach wie vor widerwillig. Als wir unserem Schatz im Tiersupermarkt eine neue Leine kauften, kam ich auf die Idee, es jetzt doch einfach mal mit Nassfutter aus der Dose zu versuchen. Gesagt - getan, Emil zeigte mehr Interesse, wenn er mich damit in der Küche hantieren sah und fraß mit deutlich mehr Appetit.
    Leider gab es von nun an immer wieder Phasen mit lang anhaltenden Durchfällen und Kotzattacken. Es waren nun schon 8 Monate ins Land gegangen und ich war recht verzweifelt. Die Tierarztrechnungen wegen Kotuntersuchungen (die keine Parasiten zeigten), ab und zu Ohrenentzündungen und Magenbeschwerden wurden immer mehr und Emil war nicht so richtig fit.
    Durch einen glücklichen Umstand erfuhr ich während eines Sommerfestes an der Schule meiner Tochter von Xantara. Der Hausbesuch war bald ausgemacht und Emil bei seiner Essenseinladung begeistert. So schnell war noch kein Napf geleert... Seit dieser Zeit sind lang anhaltende Durchfälle kein Thema mehr. Wir freuen uns sehr, dass Emil dank Xantara ein fitter und agiler Hund sein kann und nur so vor Energie und Lebensfreude strotzt.....
  • #2 11.03.2016,13:07:01 Marita
    Hallo!
    Mein Name ist Spock, ich bin ein 17 Jahre alter Hauskater, der mit seinen Menschen und zwei Artgenossen, Luna (15 Jahre) & Geronimo (4 Jahre), in Pforzheim lebt.
    Vor einiger Zeit war ich sehr krank, hatte immer Durchfall und wurde zunehmend dünner. Kein Fressen konnte ich mehr bei mir behalten. Meine Menschen machten sich große Sorgen um mich, und gingen mit mir zum Tierarzt für Blutuntersuchungen.
    Festgestellt hatte meine Tierärztin letztlich eine Bauchspeicheldrüsen- sowie eine Magenschleimhautentzündung.
    Meine Menschen haben es danach mit jedem erdenklichen Futter versucht, aber alles landete sofort wieder im Katzenklo.
    Frauchen hat wirklich viel ausprobiert, am Ende sogar mein Essen selbst zubereitet und gekocht. Sie hat Foren im Internet durchsucht, sich mit anderen Katzenmenschen ausgetauscht, Nichts schien zu helfen.
    Ein Freundin hat ihr letztlich Xantara empfohlen.
    Zuerst war mein Frauchen ablehnend, argwöhnisch, zu viel hatte sie schon erfolglos getestet. Mit dem dauernden Futterwechsel wollte sie mir ja schließlich auch nicht schaden.
    Mit der Zeit wurde es allerdings immer schlimmer, zum Ende hin habe ich sogar wöchentlich Medikamente gespritzt bekommen.
    Meine Tierärztin wusste auch langsam keinen Rat mehr.
    Dann aber gab sich mein Frauchen einen Ruck und wir probierten Xantara aus.
    Nach bereits einer Woche sah man, dass es mir schon sichtlich besser ging. Mein Frauchen hat Xantara dann für mich bestellt, und was soll ich sagen...gut dass sie sich ein Herz gefasst hat!
    Luna & Geronimo und natürlich an erster Stelle meine beiden Menschen sind froh, dass es mir dank dem Rat einer Freundin und mit Xantara wieder besser geht. Ich fresse wieder gut, und habe sogar wieder etwas zugelegt!
    Grüße von Spock und seinen Menschen!
  • #1 11.03.2016,12:02:46 Marlis BothE-MailHomepage
    Da bekanntlich niemand der Erste sein möchte, der einen Eintrag macht, möchte ich mal den Anfang machen.
    Eigentlich dachte ich, ich kenne schon alle guten Futtersorten und wollte Xantara gar nicht testen. Dann war ich aber doch neugierig und habe es nicht bereut. Das ist ein wirklich spitzenmäßiges Futter!
    Durch den hohen Fleischanteil ist die Fütterungsempfehlung auch deutlich geringer (3% des Körpergewichts ist bei einem erwachsenen Hund ausreichend), Fleisch wird auch besser verstoffwechselt und es kommt hinten auch weniger raus. Der Kot ist von optimaler Konsistenz bei unseren Hunden und Katzen.
    Wir hatten einen kleinen Futterverweigerer, unseren Ari. Der brachte uns fast zu Verzweiflung. Da er ja bei uns geboren ist, bekam ich es von anfang an mit. Der Bruder war ein Hund, wie er im Buche steht, also super verfressen. Aber Ari musste erst immer noch mal eine Runde laufen, bevor er dann gnädigerweise mal nach dem Futter sah. Er war aber auch gesund. Egal, was wir ihm vorsetzten, immer das gleiche Spiel. Mal fraß er ein wenig, dann wieder gar nicht. Auch bekamen wir viele Tipps, aber leider änderte sich nichts.
    Manche sagen ja auch, ein Hund verhungert nicht, wenn er Hunger hat, frisst er schon. Das mag zwar bei manchen zutreffen, aber da wäre ich sehr vorsichtig. Vor allem bei so kleinen Hunden. Ari wollte abends sein Futter nicht und frühs dann auch wieder nicht. Und am Nachmittag bei der Gassirunde fing er an, zu taumeln. Wir sind dann sofort nach Hause und da bekam er Traubenzucker eingeflöst. Dann futterte er auch wieder mal. Aber so unregelmäßig, das kann ja nicht sein!
    Und so wurde er dann im Oktober 2 Jahre alt und immer noch das gleiche Spiel, mal war er so gnädig und nahm etwas ab und mal nicht. Wir hatten es auch schon abgewogen und ihm pro Tag 3% seines Körpergewichtes gegeben. Damit er , wenn er mal frisst, nicht zu viel nimmt und dann bei der nächsten Mahlzeit noch satt ist. Doch auch das klappte nur mit mäßigem Erfolg.
    Dann wurde uns das chemiefreie Hundefutter von Xantara empfohlen. Da gibt es 2 Sorten, wo der Heilpilz LingZhi (Reishi) drin ist. Wir erkannten unseren Ari nicht wieder, seitdem er das nun bekommt, ist sein Tellerchen bei jeder Malhzeit blitzeblank!!!! Dass wir jetzt extrem glücklich sind, kann man sich bestimmt vorstellen.
    Natürlich bekommen bei uns auch die Welpen von der 4. Woche an dieses Futter, natürlich noch etwas püriert. Und wir wünschen uns von allesn Adoptiveltern ganz sehr, dass die Welpen auch weiter mit Xantara bestmöglich ernährt werden!
Bild "Xantara:dusty.png"